Messe_34131_Mantel_Freitag

Frankfurt Daily light+ building

Frankfurt  daily Freitag, 18. März 2016 / Friday, March 18, 2016 e-Paper instalight NoLimit 4033 Inspire. Create. Perform. Hall 3.1 Booth B90 Lightment Lothar Hellmann Präsident ZVEH President ZVEH Neue Wege im Mit dem Online-Portal Epos hat der Krefelder Generalunternehmer Hell ein die Branche überraschendes System zur Projektierung von Schaltanlagen konzipiert. Zu den wenigen Produkten, die äußerst selten über das Internet angeboten werden, gehören individuelle Schaltanlagen für den Elektroanlagenbau. Bis jetzt, denn Hell hat mit seinem Online-Portal Epos die Planung über das Internet geradezu revolutioniert. Switching to online Hell, a Krefeld-based company, has surprised the industry by launching its Epos online portal for planning switchgear requirements. Customised switchgear for electrical installations is one of the few products that are rarely offered via the internet. That has now changed as Hell has revolutionised planning with its Epos online portal.  Hell 9.0 A48 Statement Auf Erfolgskurs Die Light + Building ist einmal mehr ihrem Ruf als Fixstern am Messehimmel der E-Handwerke gerecht geworden. Unverkennbar ist vor allem das stetig wachsende Interesse an Lösungen für Energieeffizienz, Komfort und Sicherheit im Smart- Home-Markt. Die darauf ausgerichtete Sonderschau des ZVEH „Das E-Haus“ stieß erneut auf enorme Resonanz. Sie harmonierte auch hervorragend mit dem diesjährigen Messe-Motto „digital – individuell – vernetzt“. Den Schwung und die Inspiration von der Veranstaltung nehmen wir gerne mit und freuen uns schon jetzt auf die Fortsetzung der Erfolgsgeschichte bei der Light + Building 2018! Continuing success Once more, Light + Building has lived up to its reputation as a guiding star in the firmament of trade shows for the electrical trade. What is unmistakable here is the increasing interest in solutions for energy efficiency, comfort and security in the smart home market. ZVEH’s special show, “The E-House” addresses precisely these aspects and has been extremely well received. It also goes perfectly with the slogan for this year’s fair: “digital – individual – networked”. We will take all the positives and inspiration away with us from the fair and look forward to continuing this success story at Light + Building 2018.  ZVEH 8.0 J60 Freitag 18.03.2016  Jobday Industry meets Students (11.00 Uhr) Halle 8.0 C41  Design Plus powered by Light + Building – Ausstellung der prämierten Produkte Halle 1.2 A51  Sonderschau Innovationspreis Architektur und Technik Halle 3.0 A41  Energieeffizienzpreis 2016 Halle 9.0 B30  Arbeitssicherheitsseminare für Auszubildende der Elektrohandwerke Halle 9.1  Ausbildungs-Parcours Werkstattstraße Halle 9.1 events + entertainment Elektroanlagenbau In der Realität angekommen: Die Sonderschau Digital Building macht Automatisierungstechnologien konkret erlebbar ( Freigelände 11, zwischen den Hallen 8, 9 und 11). Becoming a reality: The special Digital Building show presents automation technologies in action (outdoor exhibition area 11, between Halls 8, 9 and 11). Neue Zielsetzung: Das hocheffiziente, digital vernetzte Gebäude Megatrend: Das Gebäude als technischer Organismus Die Light + Building zeigt eindrücklich, dass die primäre Zukunftsaufgabe der planenden Gewerke, der herstellenden Industrie und der ausführenden Dienstleister in der Digitalisierung der technischen Gebäudeausrüstung liegt. Die Digitalisierung selbst ist letztlich nur ein industrieller Entwicklungsschritt, der in der Regel schon Stand der Technik ist. Die Planungsaufgabe dreht sich viel mehr um die intelligente Verknüpfung der gewonnenen Daten, die in einem mit vielfältiger Sensorik ausgestatteten Gebäude generiert werden. Die Architektur schafft zukünftig komplett integrierte, technische Organismen, die in der Lage sind, ihren Betriebszustand selbst zu analysieren und einer Zielsetzung entsprechend zu variieren. Die Überwachung und externe Steuerung wird dem Nutzer der Gebäude durch kommunikative Schnittstellen ermöglicht und von spezialisierten Dienstleistern übernommen. Auch die Schaffung von Standards für solche intelligenten Infrastrukturen ist, wie die Light + Building zeigt, schon weit fortgeschritten. Architekten, Planer, die installierenden Gewerke, Investoren und Betreiber, die Hersteller und natürlich die Nutzer sind herausgefordert, diese Zukunftsaufgabe in einem gemeinsamen Sinne zugunsten von Komfort und Effizienz weiterzuentwickeln. Mega trend: the building as a technical organism Light + Building clearly shows that the primary challenge facing planners, manufacturers and service providers is the digitisation of the technical systems in buildings. Digitisation itself is ultimately only an industrial development stage, and is already more or less state of the art. The planning challenge is much more about the smart linking of the data collected from a building equipped with a large number of different sensors. The architecture will create completely integrated technical organisms capable of analysing their operational status themselves and varying their objectives accordingly. Monitoring and external control are enabled for users of the buildings via communication interfaces and performed by specialist service providers. And as Light + Building shows, immense progress has been made on creating standards for such smart infrastructures. It is up to architects, planners, installers, investors, operators, manufacturers and of course users to work together to ensure that developments proceed for the benefit of greater comfort and efficiency. KNX IoT city in Galleria 8.0 9.0 11.1 Das neue ElektroG sieht neue Pfl ichten für Hersteller, Importeure und Händler vor. Erfüllen Sie diese gesetzeskonform? Wir informieren Sie – in Halle 4.1, E60. LC_D_FFDaily_Lightcycle_AZ_270x50_RZv01.indd 1 18.02.16 18:06


Frankfurt Daily light+ building
To see the actual publication please follow the link above